Meisterleistungen trotz Hitze

Wassertrinken, Glace schlecken und Faustballspielen. Dies waren die drei Tätigkeiten die am vergangenen Sonntag auf dem Sportplatz im See praktiziert wurden. Die Nachwuchskategorien U10, U12 und U14 trugen bei Hitze um die 35 Grad Celsius die zweite Runde der Zonenmeisterschaft aus.

Die meisten hätten am letzten Sonntag wohl lieber das kühle Nass im Elgger Schwümbi genossen, als auf dem Sportplatz um Meisterschaftspunkte zu kämpfen. Trotz der grossen Hitze erschienen die Mitglieder der gemeldeten Teams von Faustball Elgg vorbildlich auf dem Spielfeld.

Schritt um Schritt nach vorn
Ohne ihre Girls musste das U14 Team auskommen. Aber auch die Jungs zeigten, dass sie durchbeissen und siegen können. In einem hart umkämpften Spiel gegen das Team Oberwinterthur/Töss zeigten die Elgger ihr ganzes Können und siegten ohne Satzverlust. In der anschliessenden Partie gegen den Tabellenführenden TSV Jona war kein Durchkommen und die Partie ging verloren. Dennoch zieht Betreuer Pascal Kupper eine positive Bilanz: “Wir konnten den Favoriten teilweise bedrängen, sodass wir beinahe den 2. Satz gewonnen haben.“ In der Zwischenrangliste rückt FB Elgg um einen Platz auf Rang vier vor.

Es spielten:
FB Elgg: Jonas Hertli, Jamie Lörtscher, Finn Schefer, Tim Schumacher, Levin Sofia, Leon van der Veen

FB Elgg U14: v.l. Leon van der Veen, Tim Schumacher, Jonas Hertli, Jamie Lörtscher, Finn Schefer, Levin Sofia, Coach: Pascal Kupper

U12 auf Schweizermeisterschaftskurs
Hart umkämpft war in der ersten Runde die Leaderposition in der Kategegorie U12. Hart umkämpft blieb sie auch in der zweiten Runde. Im ersten Spiel standen sich die punktegleich an der Spitze liegendenden Mannschaften Elgg 1 und Schlieren Tigers gegenüber. Während der erste Satz aus Sicht von FB Elgg problemlos gewonnen werden konnte, rächte sich im zweiten die Unkonzentriertheit, welche zu zahlreichen Eigenfehlern und zum ersten und einzigen Verlustpunkt in der laufenden Saison führte. Die restlichen Partien des Tages gingen alle zu Gunsten von FB Elgg 1 aus, was den Verbleib an der Tabellenspitze und somit die Chancen auf die Qualifikation für die Schweizermeisterschaften bedeutet.
FB Elgg 2 zeigte, dass Sie trotz der Hitze konzentriert gute Leistungen abrufen kann. Betreuer Fabian Künzle zeigte sich stolz ob der tollen Vorstellung der jungen Faustballer und der Faustballerin. Zwar bekundete das Team im ersten Spiel gegen Embrach/Rorbas etwas Mühe und gegen das zu favorisierende Team Schlieren Tigers ging das Spiel verloren. Aber die Gegner Schlieren Pumas und die Wylandfuschter konnten Elgg 2 keine Gegenwehr leisten. Mit fünf gewonnenen Punkten schiebt sich das Team auf Rang 5 vor und qualifiziert sich somit für den Finaldurchgang der besten fünf Teams.

Es spielten:
FB Elgg 1 U12: Marvin Kneubühler, Ales Lang, Gloria Nufrion, Tim Scheuring, Elias Straumann
FB Elgg 2 U12: Andres Berger, Marc Künzle, Dominic Lutz, Yann Oettli, Laura Woski

FB Elgg 1 U12:
hinten: Gloria Nufrio, Elias Straumann, Tim Scheuring
vorne: Marvin Kneubühler und Ales Lang
FB Elgg 2 U12:
hinten: Laura Woski, Dominic Lutz,

Andres Berger
vorne: Mark Künzle, Yann Oettli

U10 Elgg 1 souverän an der Tabellenspitze
Bereits in der ersten Runde zeigte sich, dass kein Weg an FB Elgg 1 vorbeiführt. Als erste in der Zwischenrangliste hiess die Devise jede Partie konzentriert und möglichst ohne Eigenfehler zu bestreiten. Konsequent setzten sie dieses Vorhaben um und befolgten die Anweisungen ihres Coaches Nicolas Fehr vorbildlich. Alle vier Spiele des Tages konnten ohne Satzverlust gewonnen werden. Somit stehen sie mit 21:0 Sätzen als alleiniger Tabellenführer fest und dürfen sich für den Finalspieltag vom kommenden Sonntag in Schlieren berechtigte Hoffnungen auf die Qualifikation für die Schweizermeisterschaften machen. Für Elgg 2 war das Tagesziel eine konstante Leistung zu erbringen und in der Rangliste Plätze gut zu machen. Beides gelang ihnen. Aus vier Spielen resultieren fünf Punke, was fünf gewonnenen Sätzen und den Vorrücken um eine Position der Zwischenrangliste gleichkommt. Der dritten, sehr jungen Mannschaft lief es nicht nach Mass. Im vereinsinternen Duell gegen Elgg 2 konnte gleich zwei Mal der Satzball nicht verwertet werden und auch im dritten Satz, konnte das Team nicht reussieren. In den folgenden Partien konnte Elgg 3 einen Satz gewinnen. Die Gegner scheinen noch etwas zu stark für die jungen Faustballer und die Faustballerin zu sein. Aber eines ist sicher, im nächsten Jahr sieht die Ausgangslage bestimmt schon viel besser aus. Also Kopf nicht hängen lassen und am finalen Spieltag noch einmal alles geben!

FB Elgg 3: Trotz Hitze motiviert auf dem Feld!

Bild und Text: Marion Isliker