• Allgemein

FG Elgg-Ettenhausen – Oberentfelden 5:2

In der letzten Qualifikationsrunde holte sich die FG Elgg-Ettenhausen einen 5:2 Sieg gegen Oberentfelden und belegt punktgleich hinter Diepoldsau den zweiten Rang.


(rlu.) FAUSTBALL –  Am Sonntag ab 17 Uhr wurden an drei Spielorten die letzten Qualifikationsspiele der Nationalliga A ausgetragen. Die Faustballgemeinschaft Elgg-Ettenhausen empfing in Elsau Oberentfelden. Beide Mannschaften waren schon für die Finalrunde qualifiziert. Da das führende Diepoldsau gegen Jona gewann, ging es in dieser Begegnung nur noch um die Platzierung um die Ränge zwei und drei.

Der erste Satz begann recht ausgeglichen bis zum fünf zu fünf. Dann punktete Oberentfelden vermehrt durch starke Abschlüsse auf die Seiten hin und gewann verdient den Satz mit 11:6.
Die nächsten drei Sätze glichen sich sehr. Die Spielgemeinschaft hatte sich auf die vielfach kurzen Aufschläge von Oberentfelden eingestellt, blockte vermehr erfolgreich und holte mit variantenreichen Angaben und Abschlüssen die Punkte zu den Satzgewinnen 11:7,11:7 und 11:5. Satz fünf, nach der Pause, verlief bis zum 9:9 sehr ausgeglichen, bevor das Spiel mit Mithilfe der FG mit 9:11 an Oberentfelden ging. Nun war die Partie neu lanciert.  Im sechsten Satz ging Oberentfelden wie es schien unaufholsam mit 7:2 in Führung. Doch dann punktete Elgg-Ettenhausen fünfmal in Folge und somit war alles wieder offen. Nach dem 11:11 besiegelten dann die Oberentfelder durch Eigenfehler den Satzverlust mit 11:13. Auch der siebte Satz verlief nochmals recht spannend. 7:4 lagen die Gäste in Führung ehe die Faustballgemeinschaft auf 9:7 davon zog. Doch Oberentfelden konterte und bald stand es 10:10 und dann 11:11. Nach zwei Eigenfehlern ging der Satz mit 13:11  und die spannende Begegnung mit 5:2 an die FG Elgg-Ettenhausen.

Am 16. Februar treffen die beiden Mannschaften im Halbfinal in Bonstetten wieder aufeinander, wobei der Sieger um den Hallenmeistertitel und der Verlierer um den dritten Rang und somit die Bronzemedaille spielt.

Für die FG spielten: Binotto, Ueli Rebsamen, Bonetti, Kupper, Ziereisen, Frei und Fehr. Coach Toni Rebsamen.