Jugend-Sportlager Diepoldsau

Sportlager 2019  vom 15.07. – 20.07.


Samstag, 20.07.2019

Bericht folgt

Fotos


Freitag, 19.07.2019

Liebe Eltern und Faustballfreunde

Heute stand der letzte Trainingstag auf dem Tacho. So gingen wir direkt nach dem Frühstück auf den Sportplatz. Die U10 durfte sich heute erneut an der Ballmaschine versuchen. Anschliessend spielten die Elgger gegen die ettenhauser Jungs in drei Sätzen, welche die Ettenhauser mit 2:1 für sich entscheiden konnten. Die U12 vertieften verschiedene Spielformen. Sie mussten mit einem kleineren Ball spielen und die erste Berührung musste mit dem schwachen Arm ausgeführt werden. Die Ältesten waren erschöpft von der etwas kurzen Nacht und somit konnte das Training nicht ganz so intensiv gestaltet werden. Dennoch kämpften wir zusamme für einige Sätze und Übungen.

Am Nachmittag fand das alljährliche Kleinfeldturnier statt. Die Kids und Leiter traten in 2er-Gruppen gegeneinander an. Nervenaufreibende Partien und intressante Spielzüge prägten unseren Vorabend. Als Turniersieger traten „No Name“ (Dean & Pascal) und „Die Verkuppler“ (Lisa & Cicco) hervor, läuft bei euch! Wir liessen den Abend mit Tischtennisturnieren, baden und Zusammensein ausklingen.

Unser letztes gemeinsames Abendessen setzte sich aus Curryreis und Melonen zusammen. Mit Wehmut und tollen Erinnerungen starteten wir den Abschlussabend auf der strandbadeigenen Bühne mit sagenhaften Acts von Cyril, Dean, Mania & Lisa, Edi und Lorenz. Die Kinder tanzten, sangen und hatten vor allem Spass. Noch ein letztes Mal sitzen wir nun in unserer Runde und blicken auf eine wunderschöne Zeit zurück.

Somit verabschiede ich mich… bis nächscht Jahr! Eure Bloggerin Megan, assistiert von Lorenz.

Fotos


Donnerstag, 18.07.2019

Liebe Eltern und Faustballfreunde,

Mit Vorfreude auf die alljährliche sagenumwogene Olympiade und gefüllten Bäuchen zogen die Kids auf den Fausballplatz. Anders als gestern wurde heute das Offensivverhalten der Athleten geschult. Zu mittag verschlangen wir die schon lange erhofften Schnitzel mit Pommes. Nach dem Mittagessen durften die Kinder ihre T-Shirts für das Kleinfeldturnier designen und gestalten, sowie sich im Strandbad austoben und die ganz Angefressenen gingen nochmals auf den Sportplatz Rundlauf spielen. Um 16.30 Uhr war es dann soweit: Die Olympiade hat begonnen. An sechs verschiedenen Posten durften sich die Kinder in den verschiedensten Kategorien messen, so konnte man sich bei Cicco im Armbrustsschiessen versuchen, bei Timo waren die Papierflieger-Faltkünste gefragt und bei Baba wurde das Denkvermögen getestet. Nachdem die Gruppen alle sechs Posten absolviert hatten, stand noch das legendäre Bootsrennen auf dem Programm, welches die Gruppe von Janne für sich entscheiden konnte, Gratulation!

Am Abend ging die U12, U14 und U16 nach Hohenems (A) ins Kino und schauten sich den neuen Spiderman Film in 3D an. Die U10 genoss einen gemütlichen Filmabend im Strandbad.

Jetzt sitzen wir wieder hier an unserem Stammtisch im Strandbad und philosophieren über die verschiedensten Themen und geniessen unser Feierabendbier. Deshalb beende ich nun auch unseren täglichen Blog um mich in den spannenden Gesprächen meiner kollegen einzubringen.

Eine gute Nacht wünscht euch euer Bloggerteam Megan und Lorenz

Fotos


Mittwoch, 17.07.2019

Liebe Eltern und Faustballfreunde,

Nicht so pünktlich um 8:15 Uhr trafen die ersten Jungs und Mädels zum Früstück ein: zwar müde aber dennoch hungrig. Wegen dem verfrühten Mittagessen fand das Morgentraining verkürzt statt. Die U10 verfeinerte ihre Technik dank dem Coaches Eye und konnte sich anschliessend an der Ballmaschine austoben. Bei der U12 begann der Tag wie üblich mit einem intensiven Krafttraining. Im Anschluss konzentrierten sie sich auf die Defensivpositionen. Joel forderte die U14/U16 mit einem Fitnessprogramm, das sich gewaschen hat. Erschöpft aber motiviert fuhren wir das Training mit taktischen Inputs und spielerischer Umsetzungen fort.

Zu Mittag genossen wir den weltbesten Fleischkäse mit vielfältiger Salatbeilage, verschiedenen Senfarten und diversen Dressings. Um 13:00 Uhr wurden wir vonm Car abgeholt, der uns in zirka einer Stunde nach Konstanz ins Sea Life chauffierte. Im Sea Life lernten wir spannende Fakten über das maritime Geschehen und bewunderten die farbenfrohen Fische und Pinguine. Nach der erstaunlichen Pinguinfütterung konnten auch wir ein Eis geniessen. Nach zwei Kugeln leckeren Glacés und einem gemütlichen Konstanzspaziergang traten wir die Heimreise an. Dank optimalen Timings trafen wir genau aufs Abendessen im Strandbad ein. Rösti und Gschnätzläz erwartete uns: wiederum eine Glanzleistung der Küche! Joel war heute erschreckenderweise nicht mehr so streng mit sich selbst und sündigte an der Eisdiele. Als der Lauf des Veganismus unterbrochen war, fand er seinen Pfad zurück nicht wieder, schade! Es kann ja schliesslich nicht jeder standhaft und durchhaltefätig sein.

Am Abend brachen wir ein letztes Mal zum Sportplatz auf. Es stand Spiel und Spass auf dem Programm und die Kids wollten gar nicht mehr aufhören. Nach der letzten Abkühlug im Rhein ging der Nachwuchs in die Heia und das Leiterteam zum alltäglichen Feierabendbier.

Einen schönen Abend und bis morgen eure Bloggerin, Megan.

Fotos


Dienstag, 16.07.2019

Liebe Eltern und  Faustballfreunde,

Joel lebt noch immer vegan! Wär hätte das gedacht?! Lorenz hingegen speisst für drei zu Abend. Doch greifen wir nicht vor.

Um 8:15 Uhr begann der Tag für die Jungschar mit einem herzhaften Frühstück. Gestärkt zogen wir zum Sportplatz und ein intensives Training konnte beginnen. Die Jüngsten übten sich mit ersten Serviceversuchen, wärend die U12 erneut Kraft und Kondition trainierten. Die ältesten mussten mit Joel beim Fitness leiden, konnten sich aber anschliessend an der Ballmaschine versuchen. In der Pause genossen die Kids leckere Bananen, knackige Äpfel und schmackhafte Farmer. Frisch gestärkt, ging das Schwitzen weiter. Auch dieses Training profitierte der Nachwuchs von spannenden Spielen, differernzierten Übungen und viel Vitamin D.

Zu Mittag wurde das Vegansein für Joel auf die Probe gestellt. Es wurde Schnitzelbrot mit Salat serviert. Fleischlos war dies ungewohnt aber eine Erfahrung wert. Nach der Siesta zog das Kollektiv aufs Neue zum Sportplatz. Weniger intensiv, aber so lehrreich, wie zu vor. Erschöpft aber glücklich ging die Schar ins erfrischende Wasser.

Nach dem Austoben in den Schlauchbooten, dem Sprungturm und an Tischtennisplatten war das Abendessen definitv fällig. Jedoch waren nicht alle jungen begeistert von den asiatischen Speisen.

Auch nach Curryreis mit Zitronengras war noch nicht Schluss. So brachen wir ein letztes Mal gen Wiese auf. Es wurde nur noch gespielt und wir veranstalteten sogar ein altersübergreifendes Turnier. Das klar überlegene Team wurde von der Verfasserin des Blogs höchstpersönlich angeführt.

Apropos Ich: heute durften Timo und ich ein Traumdate geniessen, welches von den U12- Mädels in die Wege geleitet wurde. Wir haben eine   ausserordentliche Zeit erleben dürfen, wurden aber von klingenden Flaschen und knuspernden Chips wieder in die Realität zurückgeholt.

Nun wünscht euch eure Bloggerin eine schöne Nacht und bis morgen

Megan, assistiert von Lorenz.

Fotos


Montag 15.07.2019

Liebe Eltern und  Faustballfreunde,

Das alljährliche Faustballlager hat begonnen! Nach den letztjährigen, zwiespältigen Blogeinträgen von Nicolas geht diese Ehre an mich weiter. So trafen wir uns pünktlich um 9:00 Uhr am elgger Bahnhof und traten die Reise ins Strandbad Diepoldsau an, wo der Rest der Leiterschaft bereits tüchtig am vorbereiten war. Als die Zimmer bezogen waren, begann der Spass für die Kids beim Baden und Bööteln. Zu Mittag genossen wir Salat und für manche Bratwürste. Wobei Joel aus eigener Interesse ein veganes Selbstexperiment vollzieht: bis jetzt erfolgreich!

Den Nachmittag verbrachten die jungen Faustballerinnen und Faustballer mit Spielen, baden, Versuchen zu fischen, Verkuppelungen, Gerüchten und dem Planen eines Dates für Megan und Timo (Updates folgen). Um 18:30 Uhr wurden wir von der Küchencrew des Strandbads mit leckeren Spaghetti Bolognese (für Joel Tomatensauce, ohne Käse) versorgt. Nach kurzer Verdauungspause brachen wir zum Sportplatz auf, der praktischerweise direkt neben der Badeanlage gelegen ist.  Trainings mit der Ballmaschine für die SpielerInnen der U14/U16, intensiver Fitness für die U12er und Spielpraxis für die Kleinsten, schlauchten die Kids so sehr, dass ich beim Blogschreiben totale Ruhe geniessen kann.

Die schweisstreibenden Übungen bewegten die talentierten AthletInnen zu einer letzten Abkühlung im kalten Nass des diepoldsauer Rheins.

Nun lässt das Leiterteam den anstrengenden Tag mit kaltem Bier und hitzigen Diskussionen über den Faustballsport ausklingen.

Bis morgen eure Newcomer-Bloggerin Megan.

Fotos