Elgg-Ettenhausen im kleinen Final hart gelandet

9. September 2018

Am Final-Event der Schweizer Faustballmeisterschaft in Kölliken konnte EE nach der samstäglichen 1:4-Niederlage gegen Wigoltingen am Sonntag gegen Diepoldsau um Platz drei spielen. Nach einem fulminanten Start brach EE ein und verspielte einen 2:0 Vorsprung ärgerlich und musste sich am Ende mit 2:4 und Platz vier geschlagen geben.

Faustball – Bei guten Bedingungen, aber hochsommerlichen Temperaturen wurde der bestens organisierte Finalevent der Schweizermeisterschaft 2018 in Kölliken ausgetragen. EE hatte sich mit einem vierten Tabellenplatz für die finale Ausmachung qualifiziert. Im Halbfinal traf die Faustballgemeinschaft auf Wigoltingen. Trotz eines optimal gewonnenen Startsatzes musste EE dem übermächtigen Wigoltingen das Spieldiktat überlassen und verlor am Ende mit 1:4. Im Spiel um Platz drei traf EE am Sonntag auf Diepoldsau, das im Halbfinal überraschend gegen Widnau verlor. Elgg-Ettenhausen spielte vor allem in den ersten beiden Sätzen hervorragend auf. Im Spiel der FG funktionierte das Zusammenspiel zwischen Abwehr, Zuspiel und Abschluss. Mit einer 2:0-Satzführung legte die FG auch im dritten Satz mit 6:2 vor. Nach zwei Eigenfehlern kam der Angriff von EE jedoch ins Stottern und die Rheininsler bekamen Oberwind. Der Knackpunkt waren jedoch die Satzbälle beim Stand von 10:8 für EE. Diepoldsau wehrte den ersten ab, konterte mit vier Bällen in Folge und verkürzte auf 1:2. Mit dem Wechsel von Lukas Lässer in den Angriff bei Diepoldsau spielten die Rheintaler nun wie verwandelt auf. Während Diepoldsau sich mit jedem gelungenen Punkt steigerte, baute EE ab, fand kein Rezept gegen die nun dominant aufspielenden Rheintaler und musste schlussendlich eine sehr bittere 2:4-Niederlage hinnehmen. Bereits am kommenden Samstag steht EE wieder im Rampenlicht des Schweizer Faustballs. Im Cupfinal trifft EE auf Wigoltingen. Es spielten: Sprandel, Jakob und Leon Heitz, Hofer, Nicolas und Joël Fehr, Mächler.

SONY DSC

Elgg-Ettenhausen 1