Dienstag 19. Juli 2016

19. Juli 2016

Tag 2 im Strandbad – um exakt 5.46 ging die Sonne auf. Kurze Zeit später waren bereits die ersten nimmermüden Lagerteilnehmer wach und konnten natürlich kein Auge mehr zudrücken. Warum denn auch, denn Morgenstund hat ja bekanntlich Gold im Mund – oder auch nicht. Für die weniger Hartgesottenen, bzw. die etwas Älteren war es dann spätestens um 8 Uhr Zeit die Federn zu verlassen, da wie üblich um 8.15 das Frühstück anstand. Anschliessend machte sich die gesamte Gruppe übereifrig bereits um 9.30 auf den Weg zum Sportplatz. Bis auf eine kurze Pause wurde bis um 12 Uhr eisern durchtrainiert. Vor allem die älteren Lagerteilnehmer gerieten mächtig ins Schwitzen, denn das morgendliche Fitnessprogramm hat es dieses Jahr wieder einmal in sich. Da ich sie jetzt aber zur örtlichen Zeit um 23.38 immer noch durch das Strandbad lachen höre, waren sie wohl doch nicht so beeindruckt. Gott sei Dank, bietet sich morgen noch einmal die Chance, sie müde zu machen. Bei einer auf Grund der hohen Temperaturen kurz gehaltenen Trainingseinheit kam dann am Nachmittag zum ersten Mal die sagenumwobene Ballmaschine zum Einsatz, welche am Morgen, sehr zum Ärger des Lagerseniors Markus, einen Defekt hatte. Dieser mutmasste, dass die erste Mannschaft der FG EE indirekt oder gar direkt daran beteiligt war. Weitere Infos werden folgen. Am Abend wurde es dann dein Kleinen freigestellt, ob sie lieber noch mit der Ballmaschine trainieren oder einige gemütliche Stunden im Strandbad verbringen wollen. Wenig überraschend besiegte bei den meisten das Strandbad den Sportplatz. Nur der nicht kleinzukriegende Fabrice trainierte eifrig an der Ballmaschine während die Gruppe der U14 und U16 noch unzählige Sätze spielte. Update um 23.49: Auch die Grossen sind nun im Bett, mein Training war also doch strenger als gedacht. Wie auch immer, die Stimmung ist auch nach ziemlich genau 36 Stunden immer noch hervorragend.

Ich wünsche euch eine schöne Nacht und bis morgen, euer unfreiwillig ernannter Blogger, Nici

Föteli

Nachwuchs