Auftakt zur Faustball-Hallensaison 2019/2020

5. November 2019

Ab 9. und 23. November 2019 starten die drei Faustballmannschaften der FG Elgg-Ettenhausen in der NLA und B und der 1. Liga zur Hallensaison 2019/2020. In der NLA steht der Ligaerhalt im Vordergrund. Um eine Medaille dürfte die zweite Mannschaft in der NLB spielen, während das 1. Liga-Team die Qualifikation für die Finalrunde anstrebt.

Faustball – Wiederum nimmt die Faustballgemeinschaft Elgg-Ettenhausen die Hallenmeisterschaft mit je einer Mannschaft in den drei höchsten Spielklassen in Angriff.

Start mit der 1. Liga

Die 1. Ligameisterschaft wird mit drei Qualifikationsrunden gestartet. Am 9. November trifft die FG ab neun Uhr in Diepoldsau auf Walzenhausen und Wigoltingen 3. Am 23. November folgen in Wängi ab neun Uhr die Begegnungen gegen Riwi 2 und Flums und am 7. Dezember geht in Wilen ab 13.30 Uhr die Qualifikationsrunde drei gegen Dozwil, Diepoldsau 3 und Affeltrangen zu Ende. Die erste Meisterrunde findet am 11. Januar 2020 in der Löhrackerhalle in Aadorf statt. Da der Meisterschaftsbetrieb der 1. Liga im kommenden Jahr neu organisiert wird, ist das Erreichen der Finalrunde ein Muss. Das Team setzt sich wie folgt zusammen: Altherr, Barth, Bonetti, P. Kupper, Rhiner, Schär.

NLA startet in Aadorf

In der NLA wird eine Doppelrunde als Qualifikationsrunde gespielt. Die vier erstplatzierten Teams nehmen am Finalevent teil. Zum Meisterschaftsstart bekommt es die FG Elgg-Ettenhausen 1 mit zwei starken Gegnern zu tun. Am 23. November trifft die Mannschaft in der Löhrackerhalle in Aadorf auf Wigoltingen und Widnau. Weitere fünf Spielrunden folgen bis Mitte Januar. Dario Hofer kehrt ins Team zurück, um den Angriff zu verstärken. Für den Lighaerhalt ist die Mannschaft stark gefordert. Zum Einsatz kommen: Joël Fehr, Hofer, Angriff. Nicolas Fehr, Heitz, Mächler, Strassmann, Abwehr und Zuspiel.

Medaille in der NLB angestrebt

Auch in der NLB wird eine Doppelrunde als Qualifikationsrunde ausgetragen. Die zwei Erstplatzierten der NLB Ost und West tragen eine Finalrunde aus. Der Sieger steigt in die NLA auf. Elgg-Ettenhausen 2 startet am 23. November in Jona gegen Diepoldsau 2 und Jona. Einen Tag später, am 24. November, folgt dann bereits die Heimrunde in der Löhrackerhalle in Aadorf gegen Wigoltingen 2 und Oberwinterthur. Spieler, die bereits die Feldmeisterschaft erfolgreich beendet haben, bilden wiederum das Gerippe der zweiten Mannschaft. Angestrebt wird ein Medaillenplatz. Es spielen: Bächlin, Brändle, Eitzinger im Angriff. Barth, Baumgartner, C. Kupper, Abwehr und Zuspiel.

Regionale Thurgauer Hallenmeisterschaft

Der Faustballverein Ettenhausen ist mit zwei Teams in der Thurgauer Hallenmeisterschaft vertreten. In der 2. Liga sind es vor allem routinierte Spieler, die an sechs Spieltagen im Einsatz stehen und einen Medaillenplatz anstreben. In der 3. Liga sind Nachwuchsspieler im Einsatz und erhalten die Möglichkeit, an sechs Spieltagen Erfahrung in der Grosshalle zu sammeln. Unterstützt werden sie dabei von erfahrenen Spielern.

Text: Karl Müller

Bild: NLA-TEAM

Elgg-Ettenhausen 1 Elgg-Ettenhausen 2