Aufatmen bei Elgg-Ettenhausen

3. September 2018

Dank einem 3:1-Sieg gegen Walzenhausen ist Elgg-Ettenhausen beim Final Four dabei. In der NLB erspielte sich EE2 den hervorragenden zweiten Tabellenplatz hinter Riwi.

Faustball – Walzenhausen war der letzte Austragungsort in der Qualifikationsrunde der NLA-Meisterschaft. Für EE ging es darum, den notwendigen Sieg zu erzielen, um den vierten Platz zu halten und sich damit für die Finalspiele zu qualifizieren. Bei garstigen Verhältnissen, Regen, Nebel und ein unebener Platz, traf EE auf Walzenhausen. Die Partie war vor allem durch das Servicespiel der Angreifer geprägt. Die Appenzeller spielten stark auf, doch hielt die Defensive von EE dagegen. Der Startsatz ging mit 15:14 knapp an die FG, doch Walzenhausen glich postwendend aus. Dank einem sich steigernden Angriff, einer guten Defensivleistung und fast fehlerfreiem Spiel, sicherte sich EE mit dem 3:1-Sieg die nötigen zwei Punkte für die Teilnahme am Finalevent. Im zweiten Spiel, gegen das bisher noch erfolglose Olten, stellte EE das Team um. Damit wurde der angeschlagene Hauptangreifer Sprandel geschont. EE fehlte dadurch die Durchschlagskraft im Angriff, obwohl Heitz stark servierte. EE spielte auch zu unkonzentriert und ermöglichte Olten den ersten Saisonsieg. Trotz der Niederlage herrschte im Team der FG gute Stimmung, denn mit der Qualifikation für den Finalevent wurde das Saisonziel erreicht. Die Spiele werden am kommenden Wochenende in Kölliken ausgetragen. Dabei trifft EE am Samstag auf den Qualifikationssieger aus Wigoltingen. Der Sieger spielt am Sonntag dann um den Meistertitel, der Verlierer um Bronze.
Es spielten: Sprandel, Jakob und Leon Heitz, Nicolas und Joël Fehr, Mächler.

Elgg-Ettenhausen 1